IBS Technology GmbH

Wir sind Experte in CRM und Geschäftsprozessen

Als solcher helfen wir Ihnen die Kundengewinnung vom ersten Moment an zu professionalisieren und die Kundenbindung stetig zu steigern. Für weitere Informationen bitte uns kontaktieren.

IBS Technology - Salesforce Silver Consulting Partner
IBS Technology - Blog - Aurea CRM Integration mit SAP Teil 2

Aurea CRM Integration mit SAP Teil 2

Aurea CRM (ehemals Update.CRM) integration mit SAP Integration – Teil 2

In Teil 1 habe ich beschrieben, welche Standard Infobereiche und Prozesse Aurea CRM mitbringen um die Integration der Firmenstammdaten zu vereinfachen.

In diesem Artikel möchte ich mein Best Practice erläutern, wie der Prozess aussehen soll, damit diese Integration für die User nahtlos erscheint.

Im Normalfall existieren in SAP nur Kundenstammdaten. Das heisst Prospect / Interessenten existieren dort nicht. Stattdessen sind sie nur im CRM vorhanden.

Eine Beispielszenario:

IBS Technology - Blog - Aurea CRM Integration mit SAP Teil 2

Der Verkäufer Simon hat ein neues Prospekt, und zwar die Firma Porsche AG in Zuffenhausen.
Simon möchte gerne diese Firma im CRM einpflegen, damit die Daten nicht verloren gehen.

Dafür legt er eine Firma im CRM an. Er hat aber vergessen zuerst zu prüfen ob die Firma bereits existiert.
Das ist kein Problem, denn im CRM gibt es eine automatische Dublettenprüfung, die darauf hinweist, falls die Firma oder eine ähnliche Firma bereits existiert.
Falls die Firma noch nicht existiert, wird die Firma im CRM angelegt. Zusätzlich bekommt die Firma den Vertriebsbereich des Verkäufers zugeordnet.

Nach einer gewissen Zeit muss dieses Prospekt von CRM nach SAP übertragen werden.
Bevor dies geschieht muss dieser Datensatz durch ein Qualifizierungsprozess gehen um die Daten ggf. zu vervollständigen / zu korrigieren.
Ganz wichtig ist hier auch die Vertriebsbereichszuordnung. Dies muss in dem Qualifizierungsprozess überprüft werden.

Wenn alles soweit passt, werden über ein so genanntes COM Trigger die Daten von CRM nach SAP verschickt.
Wenn die Daten in SAP erfolgreich verbucht werden können, schickt SAP als Antwort die Debitornummer zurück. Diese Nummer wird als externer Schlüssel der Firma in CRM hinterlegt.
Somit können weitere Daten von SAP über die Debitornummer zu dem Datensatz im CRM hinterlegt werden.

Was wir mit diesem Prozess erreichen können sind:

  • Dublettencheck in CRM + Qualifizierungsprozess in CRM um die Stammdatenqualität zu gewährleisten
  • Für die Benutzer eine nahtlose Verbindung an SAP
  • Datenvervollständigung aus SAP wie zum Beispiel Zahlungskondition, Lieferkondition, etc.


In Teil 2 schauen wir wie wir den Übertragungsprozess optimieren können und wie das Fehlerhandling gemacht wird.

Donny Riyadi Santoso, Gründer und Geschäftsführer der IBS Technology GmbH, ist ein leidenschaftlicher Software-Architekt. Seine langjährige Erfahrung im Bereich der Digitalisierung in Vertrieb, Marketing und Service ist die Grundlage, um Kunden bei Digitalisierungsprojekten erfolgreich zu begleiten. Nach einer Hochschulausbildung an der TU Darmstadt war Santoso zunächst als Programmierer bei Higazi und German Business tätig, bevor er als Consultant zu update software Germany wechselte. 2010 gründete er gemeinsam mit Matthias Mauer die IBS Technology GmbH in Frankfurt, die sich auf die Beratung, Einführung und Systemintegration von CRM-Lösungen mit dem Branchenschwerpunkt Bau- und Bauzulieferindustrie spezialisiert hat. Das Branchentemplate von IBS Technology basiert auf der Salesforce-Plattform. 2018 wurde IBS Technology mit dem Salesforce Innovation Award ausgezeichnet.

Post a Comment